• stepmar

  • m-jan-woloszczuk

  • m-nejcbole

Reisetermin

02.09.-09.09.2023

8

TAGE

Unsere Leistungen

  • 7 Übern. / Frühstück im 3-Sterne-Hotel Alpejski in Bad Altheide
  • 7 x Abendessen als 3-Gang-Menü inkl. Wasser im Hotel
  • Alle Zimmer mit Bad/DU, WC, Radio, SAT-TV
  • Kaffeetrinken und Musik im Gottwaldhof
  • Seilbahnfahrt zum Schwarzen Berg
  • Eintritt und Führung Glatzer Festung
  • Eintritt und Führung Schloss Fürstenstein
  • Eintritt und Führung im Schloss Javornik
  • Eintritt ins Schloss Kamenz
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Reisebegleitung: Anna Pawlowska

PREIS

1.100,– EUR        EZ: 1.169,– EUR

Grafschaft Glatz - das kleine Paradies in Schlesien

1.Tag: Bad Altheide im Glatzer Bergland
Wir nehmen Sie mit auf Entdeckungsreise in eine fantastische Gebirgslandschaft, unentdeckt und touristisch noch nicht international erschlossen – das Glatzer Schneegebirge am Ausläufer der Ostsudeten. Die Anreise führt über Tschechien nach Polen ins Zentrum des Glatzer Berglandes. In Bad Altheide (Polanica Zdroj) kommen wir am Nachmittag an und checken im Hotel Alpejski ein. Reisezeit: 9.00 – 14.30 Uhr.

2.Tag: Festungsstadt Glatz, Bad Landeck und schlesische Tradition im Gottwaldhof
Wir besuchen die Stadt Glatz (Klodzko) an der Glatzer Neisse. Hier sind die Marienkirche, die Maria Himmelfahrt Kirche und das Rathaus sehenswert. Über den Mühlgraben führt die Brücktorbrücke aus dem 14. Jh., die mit ihren sechs Heiligenfiguren auf dem Brückengeländer an die Prager Karlsbrücke erinnert. Wir unternehmen eine Führung durch die ehemalige Burg, die Friedrich der Große zur Festung ausbauen ließ. Anschließend haben wir Zeit für eigene Entdeckungen. Wer möchte, kann das schlesische Museum im barocken Gebäude des ehemaligen Jesuitenkonvikts besuchen. Am Nachmittag fahren wir nach Bad Landeck (Ladek Zdroj), den ältesten Kurort im Glatzer Bergland, an der Biele gelegen. Nach einem Bummel durch den Kurpark fahren wir zum Gottwaldhof. Bei Musik und in fröhlicher Runde genießen wir einen Kaffee und schlesischen Kuchen. Ausflug: 9.00 – 17.30 Uhr

3.Tag: Bad Kudowa, Heuscheuerstraße und das „Schlesische Jerusalem“
Heute lernen wir das Heuscheuergebirge kennen. Unsere Tour führt uns von Bad Altheide (Polanica Zdroj) nach Bad Reinerz (Duszniki Zdroj). Im 18. Jh. ließ Friedrich der Große in Bad Reinerz Mineralquellen erschließen und das Kurbad entstand. Heute zählt der Kurpark der Chopin-Stadt zu den schönsten der Region. Nach einem Spaziergang durch den Kurpark zur alten Papiermühle fahren wir in das nächste Kurbad, nach Bad Kudowa (Kudowa Zdroj). Auch hier haben wir Zeit für einen Bummel durch die Kuranlagen und den Kurpark. Weiter geht unsere Tour über Karlsberg (Karlow) am großen Heuscheuer vorbei nach Albendorf (Wambierzyce). In Albendorf, dem „Schlesischen Jerusalem“ werden wir die Wallfahrtskirche besuchen. Auf Wunsch können wir auch das Museum mit den beweglichen Krippen am Weg der Kreuze besichtigen. Ausflug: 9.00 – 17.30 Uhr

4.Tag: „Klein Tirol“ im Glatzer Bergland, Schwarzer Berg und Wölfelsgrund
Auf geht es durch eine wunderschöne Bergwelt. In Heudorf (Sienna) fahren wir mit dem Sessellift hinauf zum Schwarzen Berg (1.205 m). Hier oben hat man eine fantastische Fernsicht. Weiter geht es mit dem Bus durch die liebliche Bergwelt zu einer Schäferei. Nach einer Pause fahren wir nach Neundorf (Nowa Wies) und Mittelwalde (Miedzylesie), wo das Renaissanceschloss und die beiden Holzlauben „Weberhäuschen“ von den ehemals „Sieben Brüdern“ interessant sind. Das kleine Dorf Wölfelsgrund (Międzygórze), einst eine Holzfäller- und Köhlersiedlung, wurde durch Prinzessin Marianne der Niederlande wegen seiner Naturschönheit gefördert und bekannt gemacht. Im Tal der Wölfel werden wir den 23 Meter hinabstürzenden Wölfelsfall sehen und nebenan können wir im Restaurant einen Kaffee trinken. Ausflug: 9.00 – 18.00 Uhr

5.Tag: Ein Tag zur freien Verfügung
Nutzen wir die Annehmlichkeiten des Hotels oder erkunden den Kurort Bad Altheide.

6.Tag: Schloss Jauernick und das Schloss von Prinzessin Marianne
Heute unternehmen wir einen Ausflug ins tschechische. Über die Passstraße Ladek Zdroj / Zloty Stok fahren wir durch das Reichensteiner Gebirge ins tschechische Jauernick (Javornik). Hier besichtigen wir das interessante Schloss der Breslauer Bischöfe, welches oberhalb der Stadt in einer Parkanlage liegt. Nach einer Führung durch das Schloss fahren wir über Ottmachau (Otmuchów) und Neisse (Nysa), dem „Schlesischen Rom“, zum ehemaligen Schloss von Prinzessin Marianne der Niederlande, in Kamenz. Nach einem Aufenthalt fahren wir nach Bad Altheide zurück. Ausflug: 9.30 – 17.30 Uhr

7.Tag: Barockkloster Braunau und die Felsenwelt im Braunauer Ländchen
Das Braunauer Ländchen im Grenzzipfel zwischen Polen und Tschechien wird vom schlesischen Eulengebirge und den Braunauer Wänden umgeben. Wir fahren hindurch, sehen die Adersbacher und Weckelsdorfer Felsenwelt (Adrspassko-Teplické skály) und besuchen das Grenzstädtchen Braunau (Broumov). Die aus dem 13. Jh. stammende Benediktinerabtei von Braunau wurde im 17. Jh. in den Barockstil umgebaut. Stiftskirche und Klostergebäude sind ein Werk von Kilian Ignaz Dientzenhofer. Nach einer Führung durch das Kloster mit seiner kostbaren Bibliothek, haben wir Zeit zum Verweilen oder um einen Kaffee im Café Dientzenhofer zu trinken. Ausflug: 9.30 – 16.00 Uhr.

8.Tag: Heimreise und Schloss Fürstenstein
Wir verlassen Bad Landeck und fahren nach Waldenburg (Walbrzych). In der Nähe von Waldenburg besuchen wir das Schloss Fürstenstein (Ksiasz), eines der größten und schönsten Schlösser Schlesiens. Während einer Führung lernen wir die Schlossanlage und die Geheimnisse des Schlosses kennen. Anschließend geht es über Görlitz nach Dresden zurück. Reisezeit: 9.00 – 17.30 Uhr


Buchen Sie Ihre Reise ganz einfach im Reisebüro in Ihrer Nähe oder über unser Buchungsformular

Für Reisebüros