• lianem-1-adobestock_115103401

  • kreuzas.-adobestock_222669699

  • bomenius.adobestock_295469219

Reisetermin

12.06.-15.06.2024

4

TAGE

Unsere Leistungen

  • 3 Übern. / Frühstücksbuffet im WaldSeeHotel am Wirchensee
  • 2 x Abendessen im WaldSeeHotel
  • 1 x Abendessen im Germanischen Langhaus
  • 1 Mittagessen im Forsthaus Siehdichum
  • Führung am Hammersee zum Försterfriedhof
  • 2,5-stündige Treidelkahnfahrt auf dem Friedrich-Wilhelm-Kanal
  • 3-stündige Schifffahrt durch die Oderauen
  • Picknick an Bord des Oderschiffes
  • Stadtrundfahrt durch die Planstadt Eisenhüttenstadt
  • 1-stündiger Einführungsvortrag zum Kloster Neuzelle
  • 3-stündige Kahnfahrt im Spreewald mit Zwischenstopp
  • Besuch der Holländerwindmühle Straupitz
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Reisebegleitung: Solveig Schäfer

PREIS

659,– EUR        EZ: 778,– EUR

Naturparadies Schlaubetal, Wirchensee, Oderauen und Kloster Neuzelle

1.Tag: Forsthaus Siehdichum und Treidelkahnfahrt auf dem Friedrich-Wilhelm-Kanal
Der Naturpark Schlaubetal ist ein kleines Paradies in Ostbrandenburg. Ihn prägen Wälder und die darin eingeschnittenen Täler der Flüsse Schlaube, Dorche, Oelse und Demnitz. Das Tal der Schlaube, oft als schönstes Bachtal gelobt, ist Namensgeber der Region. Wir kehren hier im Forsthaus Siehdichum ein und unternehmen einen Spaziergang am Hammersee mit Försterfriedhof und Ruheforst. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Groß Lindow. In absoluter Ruhe werden wir bei einer Treidelkahnfahrt die Natur am Friedrich-Wilhelm-Kanal zwischen Mühlenteich und Schleuse Weißenspring genießen können. Am späten Nachmittag erreichen wir den Wirchensee und beziehen unsere Zimmer im Waldhotel. Reisezeit: 8.30 – 18.00 Uhr.

2.Tag: Schifffahrt durch die Oderauen, Planstadt Eisenhüttenstadt und Abendessen im Germanischen Langhaus
Ein abwechslungsreicher Tag beginnt. Zuerst fahren wir mit dem Reisebus an die Oder. Am Holzmark in Frankfurt / Oder gehen wir an Bord. „Onkel Helmut“ schippert uns stromaufwärts an der alten Eisenbahnbrücke, die noch der Kaiser weihte, vorbei bis zur Mündung des Brieskower Sees, die bekannt ist durch die Steile Wand von Lossow. Nach der 3-stündigen Fluss-Schiff-Fahrt durch die Oder-Auen setzen wir die Fahrt mit dem Reisebus fort. In Eisenhüttenstadt unternehmen wir eine Stadtrundfahrt. Die Stadt ist die erste durchgeplante und organisierte Stadtgründung der DDR. Ursprünglich für 30.000 Einwohner geplant, sollte sie zu einer Idealstadt in Deutschland werden. Diese Planstadt ist heute das größte Flächendenkmal Europas. Nach der kleinen DDR-Geschichte wird es altertümlich. Wir kehren in einer historischen Gaststätte der außergewöhnlichen Art, dem Germanischen Langhaus zu Krügersdorf, zum Abendessen ein. Ausflug: 9.30 – 20.00 Uhr.

3. Tag: Kloster Neuzelle – ein Barockjuwel, himmlisches Theater und Ruhe am Wirchensee
Das Zisterzienserkloster Neuzelle gehört zu den wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen in Europa. Mittelpunkt bildet die Stiftskirche St. Marien, deren barocke Vollständigkeit und Schönheit kaum zu übertreffen sind. Während einer Führung erfahren wir Wissenswertes über die Klosteranlage, die Kirchen, das Museum „himmlisches Theater“, den historischen Ort und den Barockgarten. Anschließend haben wir Zeit für eigene Entdeckungen, um einen Imbiss zu nehmen oder um durch das Lädchen der Klosterbrauerei zu schlendern. Am Nachmittag können wir die Ruhe am Wirchensee genießen. Ausflug: 9.30 – 14.00 Uhr.

4.Tag: Kahnfahrt durchs Biosphärenreservat Spreewald, Holländerwindmühle und ein Cottbusser-Ostsee-Blick
Wir verlassen den Wirchensee und beginnen unsere Heimreise. Diese führt uns in das Spreewald-Dorf Neu Zauche. Fernab von touristischen Zentren im Biosphärenreservat an der alten Kannomühle befindet sich der kleine gemütliche Spreewaldhafen des Dorfes. Hier fängt für uns eine ruhige 3-stündige Kahnfahrt an. Zuerst entlang des Theodor-Fontane-Weges und dann durch Spreewaldfließe, die fußläufig nicht erreichbar sind. Unterwegs legen wir einen Stopp ein. Anschließend fährt uns der Reisebus nach Straupitz, wo wir dem Müller bei der Leinöl-Herstellung über die Schulter schauen können. Das Spreewald-Gold kann natürlich auch käuflich erworben werden. Von Straupitz fahren wir über Burg in Richtung Cottbus. Im Nordosten der Stadt entsteht bis 2030 mit der „Cottbuser Ostsee“ der größte künstlich angelegte See Deutschlands aus einer einst riesigen Tagebaugrube. Am Aussichtspunkt Cottbus-Merzdorf legen wir einen letzten Stopp ein. Mit diesem Zukunftsblick geht es mit dem Reisebus nach Dresden. Reisezeit: 9.00 – 18.00 Uhr.


Buchen Sie Ihre Reise ganz einfach im Reisebüro in Ihrer Nähe oder über unser Buchungsformular

Für Reisebüros